Bee

Bee

Bee

30. März 2012

F(r)ohköstlich

Hier nun, wie versprochen, das erste Rezept aus meinem Detox-Yoga-Retreat mit Sally Parkes. Ganz und gar nicht getreu dem Motto 'Save the best for last' kann ich die 'Goodness-Rolls' einfach nicht länger für mich behalten, denn ich liieeebe Sushi, vor allem OHNE Reis (muss dann wohl am Nori-Papier liegen), und freue mich über jede neue Variante. Zur Erklärung gleich vorneweg: Für die meisten Menschen sind es Rohkost-Sushi, aber wenn man es ganz genau nimmt, stimmt dies nicht zu 100%, da die Nori-Blätter getoastet sind (... deswegen nur 'almost'...:-))

 

Zutaten:

- Sushi-Matte (optional)
- Frischhaltefolie
- sehr scharfes Messer
- Nori-Blätter
- Rucola, Kopfsalat oder Blattspinat
- Guacamole 'light'
(Avocado mit Salz, Pfeffer+Zitrone pürieren)
- in Juliennes geschnittene Salatgurke, Karotte,
Paprika, Stangensellerie, Frühlingszwiebeln
- Alfalfa oder andere zarte Sprossen
- Tamari oder Soja-Sauce
- Wasabi

 

Zubereitung:

- Frischhaltefolie auf die Sushi-Matte legen, darauf das Nori-Blatt mit der glänzenden Seite nach unten
- 2 EL Avocadomus auf die untere Hälfte streichen
- mit einer handvoll Salatblätter locker bedecken und darüber die Juliennes (6-8) und die Sprossen verteilen
- ein bisschen Soja-Sauce darüber träufeln und vorsichtig, aber fest von unten aufrollen und darauf achten, dass sich die Frischhaltefolie nicht mit einrollt
- mit der Spitze des Messers von oben ca. 6x einritzen und dann vorsichtig in Rollen scheiden (die erste und letzte ist immer ein bisschen freestyle:-)!

Mit Soja-Sauce oder Tamari, Wasabi und einem Becher grünen Tee geniessen!

Tags: Bee loves, Yoga, Rohkost

Download als PDF