Jonas

Profilbanner von Jonas Pass

Seit ich denken kann, ist Sport ein zentraler Teil meines Lebens. Da meine Eltern beide sehr sportlich waren und noch immer sind, war die Frage nicht, ob, sondern lediglich welchen Sport der Sohnemann ausüben soll. Da Papa Basketball spielte, begann auch ich mit 5 Jahren Basketball zu spielen. Die Sommer meiner Jugend verbrachte ich auf dem Freiplatz beim »Zocken« oder in der Halle beim Training.

Als meine Eltern mir vorschlugen nach der elften Klasse ein Highschool Jahr in den USA zu machen, konnte ich nicht ablehnen – schließlich sollte es in das Mutterland des Basketballs gehen. Wie das Schicksal so wollte, kam ich allerdings nicht als der beste Basketballer aller Zeiten zurück, sondern als offensichtlich talentierter Langsprinter.

Es folgten 12 Jahre Leichtathletik, davon zehn im Deutschen Nationaltrikot mit Teilnahmen an zahlreichen Welt- und Europameisterschaften und den Olympischen Spielen in London. Was nach den Olympischen Spielen bereits als Ausgleich begonnen hatte, sollte später meine neue Leidenschaft werden. An meinem 30ten Geburtstag hing ich meine Spikes an den Nagel und rollte die Yogamatte aus. Wenige Monate später absolvierte ich mein erstes Hatha Yoga Teacher Training bei Octavio Salvado auf Bali. Mein Ziel ist es nun anderen Leistungssportlern Yoga näher zu bringen und ihnen mit gezielter Yogapraxis die eigenen Bestleistungen zu jagen.

Als ich gefragt wurde, ob ich Ambassador von Bee/Mr Athletica werden möchte, habe ich keine Sekunde gezögert. Wir leben die gleichen Grundwerte – im Yoga und im Sport. Würde ich einen eigenen Shop ins Leben rufen, würde er aussehen wie Bee/Mr Athletica.

Instagram: @Jonas Plass
Homepage: www.acebe.de

  • Jonas | 04 . März 2019

    Selamat pagi dari Bali

    Es kommt mir vor als wäre es gerade erst gestern gewesen. Vor knapp zwei Jahren betrat ich das erste Mal den Sita Shala bei The Practice auf Bali - das Gebäude fast ausschließlich aus Bambus gebaut, der große Shala mit dunklem Holzboden und Blick auf das benachbarte Reisfeld. Schlichtweg atemberaubend!

    Artikel lesen

  • Jonas | 26 . Februar 2018

    Yoga meets the Wim Hof Method

    Knapp über ein Jahr ist es nun her, dass ich auf Bali in einem Café diesen Briten kennengelernt habe. Er erzählte mir, dass er einige Zeit in Portugal und in Hamburg gelebt und sich anschließend entschieden hatte, Bali zu seiner neuen Heimat zu machen. Von was er nun lebe, fragte ich ihn. Er sei Wim Hof Method Instructor, antwortete er. Aha, entgegnete ich. Ob er erkannte, dass ich keinen blassen Schimmer hatte? Ich weiß es bis heute nicht.

    Artikel lesen

  • Jonas | 20 . April 2017

    Ohmme Yogabekleidung - tested by Jonas

    Nun gleich einmal vorweg: ich war schon immer ein Jogginghosenmensch. Morgens vor dem Kindergarten und der Grundschule gab es immer einen riesigen Aufstand, wenn ich meine bequemen Jogginghosen gegen eine Jeans eintauschen musste. Später konnten sich meine Mutter und ich auf Chino und Cordhosen einigen. Als ich später bei meinen Eltern auszog, um an die Sporthochschule in Köln zu gehen, konnte ich, ja, musste ich mich als Sportstudent gar wieder ganz meinen Jogginhosen hingeben. Heute haben ich mich allerdings ganz gut mit meinen Jeans arrangiert. Sie sind happy, wenn sie vor der Türe tragen werden, in meiner Wohnung allerdings muss es noch immer die bequeme Jogginghose sein.

    Artikel lesen

  • Jonas | 22 . Februar 2017

    Männeryoga, Flexibilität und Instagram.

    Sieht man sich in Yogastudios um, muss man noch immer feststellen, dass Männer deutlich in der Unterzahl sind. Auch auf die Matten um mich herum verirren sich höchstens zwei bis drei andere Männer pro Yogastunde. Berichte ich, dass ich mich nach meiner Karriere als Leichtathlet dem Yoga zugewendet habe, werden mir nicht selten fragende Blicke zugeworfen. Doch was sind die Gründe dafür? Warum sollte Yoga nichts für Männer sein und warum werden Männer nicht von Yoga angezogen?

    Artikel lesen

4 Artikel