BeeAthletica

BeeAthletica

15. April 2012

New Forest - sportlich

Idyllischer kann ein Radsport-Event eigentlich nicht sein. Vorausgesetzt man vergisst, dass es 5° sind und sich der leise Nieselregen langsam aber sicher in die berühmten englischen 'Cats 'n Dogs' verwandelt.

New Forest im April ist eben nicht Sardinien, auch wenn die unzähligen Ginsterbüsche mit ihren wetterresistenten gelben Blüten tapfer versuchen gegen den grauen Himmel anzustrahlen. "Egal" denke ich an der Startlinie, während ich versuche meinen steifgefrorenen Fingern irgendwie Leben einzuhauchen, denn schließlich ist dieser Sportive einmalig. Seit Monaten schon ausverkauft, da der Charme der unberührten Natur mit ihren wilden Pferden, Rindern und Eselchen selbst den coolsten, gear-fanatischen Radsportler nicht kalt lässt. Unterwegs beginne ich zu verstehen. Als ich durch meine verregnete Brille das erste flauschige Baby-Rind mitten auf der Strasse ruhen sehe, muss ich lächeln und mein Herz beginnt zu hüpfen. Welch kleine Begebenheiten doch all mein Frieren vergessen lassen und genau diesen Moment zu DEM schönsten des Tages machen. Klar war die 10km lange Gerade ein Traum für jeden Triathleten im Feld (45km/h solid .... Tadaaa) und Blissford Hill mit 25% Steigung der Stolz der Bergziegen (was die grasende Verwandtschaft am Wegesrand wohl so gedacht hat:-)??), aber mein Happy Highlight war das kleine wuschelige Rind, das es sich zum Schlafen inmitten eines 3-Haus-Dorfes so richtig gemütlich gemacht hatte und die vorsichtig vorbeifahrenden Radler müde belächelte. Gerne hätte ich im Ziel die anderen Jedermänner-und frauen gefragt, was ihr schönstes Erlebnis auf dem Ride war, aber ganz ehrlich?... Rad und ich waren so dreckig, dass ich mich erstmal um uns beide kümmern musste. By the way, meine Hände fingen dann auch langsam unter der Dusche an wieder aufzutauen:-(

Die schwer enleerten Glycogenspeicher (iss klar....) habe ich am Nachmittag hier mit klassischem Afternoon-Tea wieder aufgefüllt, damit es für das sonntägliche Koppeltraining was Edles zu verbrennen gab. Organic home-made Scones sind schon echt lecker und nach fast 100km tun sie dem schlechten Gewissen auch gar nicht weh;-))

In Bildern gesprochen war dies mein charmant-sportliches Wochenende auf dem Land und jetzt hier, im warmen Büro, weiss ich gar nicht mehr warum ich mich gestern so mädchenhaft angestellt habe:-))!

 

 

What a difference a day makes... links der graue Samstag, rechts der Sonn(en)tag...

 

 

Afternoon-Tea ... shabby chic (p.s. So möchte ich auch gerne wohnen :-)

 

 

Der putzigste Haus- und Hofhund, den man sich nur vorstellen kann - ich hätte das kleine Kerlchen so gerne mitgenommen ♥

 

 

... das 'Herb House' von innen und aussen :-)

 

 

Sonntägliches Koppeltraining 'rural style':-)).. coole Wechselzone, gell?

and was tagged with Auftanken, Motivation, Morgenstund

Download als PDF