BeeAthletica

BeeAthletica

20. März 2013

Gone cycling... zumindest laut Plan

Da freut man sich ein ganzes Jahr auf das bekannt beliebte Roadbike-Trainingslager auf Zypern, trainiert zwei Wochen zuvor nur noch mit angezogener Handbremse, um im winterlichen Grau bloß nicht krank zu werden und was passiert? In der Nacht vor dem Abflug verschlagen mir heftigste Halsschmerzen buchstäblich die Sprache und lassen sämtliche Motivation auf Bodensatz-Niveau sinken. Was tun? Zuhause bleiben und richtig krank werden oder lieber den Flug irgendwie überstehen, um dann zu sehen, was in der Sonne so geht?

Ich habe mich für Letzteres entschieden und tatsächlich wurde aus dem anfänglichen Krankenlager doch noch ein spontan verlängertes Trainingslager. Irgendwie. Nicht wie geplant in Sachen Schwimmfahrlaufen, aber ich habe ENORME Fortschritte in innerer Gelassenheit und Ruhe gemacht. Wie vom zypriotischen Wind davon getragen war meine übliche 'OMG, ich kann nicht trainieren... :((((('- Panik und wurde ersetzt durch eine sonnengeflutete Brise aus Annehmen, Dankbarkeit und Freude über Wetter, Menschen und Möglichkeiten.

Während ich mich zuhause in dicken Daunen verkrochen hätte, gab es auf Zypern jeden Morgen Matte statt Matratze, um den Tag mit Wohlschmerz-Training (BlackRoll) nach Lutz Graumann einzuläuten, später Material-Schau in den Zelten der hochkarätigen Aussteller wie Cervélo, Zipp, Felt, Syntace, SRM, Polar... just to name a few und natürlich jede Menge motivierende Gespräche mit den Experten. Schneller war ich noch nie gesund und ob es nun an der Vitamin-D-Dusche, meiner ungekannten inneren Ruhe oder ganz anderen Faktoren gelegen hat weiss ich nicht... wichtig war für mich insbesondere, dass ich am Ende nicht nur Radkilometer mit nach Hause gebracht habe, sondern das Bewusstsein, dass ich auch im Sport die Dinge mittlerweile so nehmen kann, wie sie kommen, ohne dabei panisch zu werden und es sogar schaffe das veränderte Setting aus vollem Herzen zu genießen und dankbar für den Moment zu sein. Ob sich hier vielleicht schon die positiven Wirkungen meiner noch bescheidenen Yogapraxis zeigen? Klar hätte ich lieber Kilometer und Höhenmeter geschrubbt und die wunderbare Stephi Fahnemann an meiner Schwimmtechnik feilen lassen, aber eine Erkenntnis wäre mir in dieser Deutlichkeit vielleicht verborgen geblieben: "You must learn a new way to think before you can master a new way to be" - Marianne Williamson

Stay positive,

Bee

 

Sonnengrüße am Morgen

 

Tägliche BlackRoll-Sessions auf der Terasse 

 

Der Erkältung davon gefahren

 

Poolside Lounging + Lunch 

 

In sportlicher Begleitung

 

Onzies 'on show'

and was tagged with Trainingscamps, Radliebe, Auftanken

Download als PDF