BeeAthletica

BeeAthletica

28. Oktober 2013

Asanas, Superfoods, Nützliches: Die OM-SHOW in London

Am Wochenende hat BeeAthletica mit ein bisschen Shopping-Tam-Tam seinen 2. Geburstag gefeiert. Klar, dass auch ich etwas Besonderes machen wollte -meine ganz private Party sozusagen- und was hätte besser gepasst als ein Besuch bei der Londoner Om Yoga-Show?!

Dort konnte ich mich nämlich nicht nur selbst be(e)lohnen, sondern auch Ausschau halten nach schicken und praktischen Neuigkeiten für BeeAthletica. So schön, wenn sich Leidenschaft und Business auf solch herrliche Weise verbinden. Auch an dieser Stelle nochmal ein herzliches Dankschön für die vergangenen zwei Jahre. Ohne Euch wäre BeeAthletica nur irgendein Online-Shop in den großen Weiten der virtuellen Welt, aber ihr motivert und inspiriert mich immer wieder neue Brands und Trends auzuspüren und gebt mir Mut, die nicht immer einfachen Schritte zu gehen. Auch am Wochenende bin ich wieder fündig geworden und bereits in der Test-Phase :).

 

Das Tolle an der Om-Show ist die super entspannte Atmosphäre. Keine übliche Messen-Hektik, keine leidige Akkreditierung, sondern einfach nur Ankommen, Schauen, Staunen und Frohsein. Vier leicht abgetrennte Flächen luden parallel zum ungezwungenen Praktizieren ein (Matten bereits ausgerollt) und von Face Yoga mit Danielle Collins über klassisches Jivamukti und Kundalini bis hin zu Dog-Yoga gab es für alle Bedürfnisse passendes und mehr. Ich konnte mich einfach nicht entscheiden mich irgendwo nieder- und einzulassen, sondern habe mich voll und ganz der Shopping-Mission zugewandt. Man sollte sich ja ohnehin auf seine Core-Kompetenzen konzentrieren, oder?

 

Aus der wahrlich überwältigenden Auswahl an Health-Food, Bekleidung, Schmuck, Zubehör und Retreats haben mich die folgenen Brands am meisten begeistert.

Nicht mehr auf Hot Yoga verzichten müssen Studios, Büros und menschenscheue Yogis mit dem aufblasbaren Hotpod Yoga Zelt. Eine clevere Idee von zwei coolen Typen, die aus der notorischen Londoner Platznot eine schicke Tugend gemacht haben.

Einen neuerlichen Energy-Boost verspreche ich mir von dem mir bis gestern völlig unbekannten Superfood Baobab. Eine afrikanische Frucht, die bereits am Baum trocknet und daher rohköstlich zu einem Pulver verarbeitet werden kann. Es schmeckt nicht nur hervorragend, sondern scheint auch sämtliche anderen Superfoods wie Acai, Chia und Lucuma in Sachen Vitamin- und Antioxidantiengehalt in den Schatten zu stellen. Seit gestern steht es auf meinem Supplements-Plan und ich werde berichten, ob es Flügel verleiht.

Ebenfalls aus der Kategorie Healthfood, bisher ungekannt und wirklich sensationell lecker sind die Energy-Bars von LoveRaw. Gründerin Rimi war selbst am Stand und strahlt über das ganze Gesicht, wenn sie über Superfoods, Rohkost und die Auswirkungen auf Body und Mind spricht. Man spürt, dass sie liebt und lebt was sie tut und dabei sieht sie auch noch verdammt gut aus :). Raw Food ist eben doch reinstes Beauty-Food. Und ich werde demnächst noch glücklicher strahlen, wenn ich auf dem Rad in meine kleine Bento-Box greife.

Ganz persönlich froh habe ich mich mit einem neuen Schmuckstück für meine ja fast schon kultige Arm-Candy-Kollektion gemacht. Satya Jewellery ist beautiful, meaningful and inspiring und macht nicht nur Celebrities und andere Frauen auf der ganzen Welt happy, sondern hat mittlerweile auch schon $ 1Million für hilfsbedürftige Kinder gespendet.

 

Ich Sachen Bekleidung gab es leider oder vielleicht glücklicherweise nichts, das mich wirklich begeistert hätte, denn es wäre ja ein klares Zeichen dafür, dass es mir irgendwo entgangen ist. Ein bisschen stolz aber war ich darüber, dass ich genau 5x auf meinen geliebten Spiritual Gangster Pulli 'I'm just here for Savasana' ansprochen und unglaublich oft mit klarem Blick auf meinen Bauch angelächelt wurde. Vielleicht sollte ich über einen Stand dort in 2014 nachdenken. Wer kommt mich besuchen?

Namaste,

Eure Bee

and was tagged with Asana, Shopping, Bee loves, Produkttest, Yoga, London

Download als PDF