Katja

Katja

02. November 2013

Yoga-Pose des Monats #6

Hanumanasana -auch Spagat genannt- erfordert Übung. In dieser Asana wird vor allem der große Psoas gedehnt, der sich von der Wirbelsäule bis zur Innenseite des Oberschenkels zieht und die Beinrückseite. Dieser Innenmuskel ist mitverantwortlich für so ziemlich jede Bewegung und hilft uns in Stresssituationen unseren intuitiv ausgeprägten Fluchtreflex auszuführen. In Zeiten in denen wir beruflich sehr gestresst und angespannt sind, ist dieser Muskel meist verspannt oder verkürzt, deshalb ist es umso wichtiger zu dehnen.

Um in den Spagat zu kommen, ist es hilfreich vorab einige Sonnengrüße, stehende oder sitzende Vorbeugen zu machen, um die Muskulatur darauf vorzubereiten.

 

 

Und so geht es:

♥  Bringe vom herabschauenden Hund ein Bein nach vorne zwischen deine Hände.

♥  Lege dann dein hinteres Bein ab.

♥  Du kannst gerne mit 2 Blöcken arbeiten. Bringe diese rechts und links deines vorderen Beins und stütze dich leicht auf den Blöcken ab.

♥  Strecke jetzt langsam dein vorderes Bein. Halte hier für ein paar Atemzüge. Und genieße die Dehnung in der Beinrückseite.

♥  Hilfreich ist es, wenn du dir eine Decke an die Matte nach vorne legst. Auf diese Decke kannst du dein vorderes Bein/ Fuß legen und dann die Decke langsam und kontrolliert von dir weg schieben. Dein Oberschenkel arbeitet dabei die ganze Zeit und ist angespannt. So arbeitest Du dich langsam Stück für Stück in diese Asana.

♥  Bitte beachte diese Position erfordert Geduld und Hingabe und bei den wenigsten klappt es beim ersten Mal. Also entspann dich, nimm den Leistungsdruck raus und nimm dir einfach die Zeit, die du brauchst um diese Position lieben zu lernen.

♥  Du hast auch noch eine andere Seite, wechsle dein Bein.

Viel Spaß auf der Matte und beim Psoas dehnen

Namaste.

Eure Katja

 

and was tagged with Asana, Yoga

Download als PDF