Vera

Vera

22. Mai 2015

Von Säften und intuitivem Essverhalten – Rezept inklusive

Ich mag grüne Smoothies & Säfte. Ich habe immer wieder Phasen, in denen ich sehr viel mixe, dann wieder mehr entsafte, und dann doch wieder zurück zum Standmixer kehre. Derzeit herrscht seit langem in etwa Gleichstand. Entsafter und Mixer wechseln sich schön ab. Mal schauen, wie lange das anhält.

Auf jeden Fall ist mir ein Saft oder Smoothie am Tag genauso wichtig wie ein großer Salat, weil mir beides sehr gut tut und es mir direkt abgeht, wenn eines davon oder beides ausfällt. Grün ist zwar nicht generell meine Lieblingsfarbe, aber wenn es ums Essen geht, hat es eine tolle, beruhigende, reinigende, stärkende Wirkung auf mich. Wobei das nicht heißt, dass ich nichts anderes esse (Brot & Co lassen grüßen  ). Ich bin generell eine, die gerne isst. Bereits vor Jahren habe ich mich von sämtlichen Labels freigemacht. Nach einer langen Zeit als Vegetarierin während meiner Jugend bis ins frühere Erwachsenenalter esse ich heute das, was mir gut tut und schmeckt. Ich bin auch heute kein Fleischtiger, aber ab und an kommt Fleisch auf den Teller. Ich esse auch gerne Fisch, ebenso wie Eier oder Ziegenkäse. Ich verbiete mir außerdem nichts, auch keine Süßigkeiten, weil ich weiß, dass das nur ins Gegenteil umschlagen würde, zumindest ist das bei mir so. Ich gehe vielmehr nach meinem Gefühl und esse dann ohne schlechtes Gewissen. Ich weiß, was mir gut tut und was nicht. Ich spüre, wann ich nach einer Belohnung oder Trost im Essen suche. Es ist mir bewusst und das halte ich persönlich für das Allerwichtigste, denn so kann ich entscheiden, ob ich dem Verlangen nachgebe oder eben nicht. Was mir dabei sehr hilft, ist die tägliche grüne Basis, denn diese schmeckt mir extrem gut und sorgt dafür, dass ich mich gut und fit fühle. Und hier sind neben Blattsalaten für mich v.a. grüne Smoothies & Säfte Gold wert. Möglicherweise mag ich sie einfach auch deshalb so gern, weil die Zubereitung schnell und unkompliziert ist. V.a. das Mixen ist deshalb wie für mich gemacht. Nehme ich mir etwas mehr Zeit, wird entsaftet.

 

Saft

.

Heute möchte ich euch deshalb das Rezept von meinem meiner aktuell liebsten Säfte verraten, der wie ein erfrischender Snack zwischendurch fungiert, aber sich auch als morgendlicher Frühstücksdrink bewährt hat. Er sorgt bereits nach wenigen Schlucken dafür, dass ich mich gut fühle. Falls ihr bereits ebenfalls gerne entsaftet und mixt, probiert es mal aus. Falls ihr Einsteiger in dieses Thema seid, habt keine Scheu. Es ist wirklich keine Hexerei (sagt euch eine, die selbst nicht gerne ewig in der Küche steht), abgesehen davon ist dieser Juice nicht zu gemüsig und ideal zum Herantasten. Dieser leckere, fruchtig-frische Drink mit frischem Brokkoli, Äpfeln, Orangen und Zitronen ist auch nicht vollkommen grün, sondern eine gelb-grüne Mischung Ihr könnt entweder Saft pressen ODER das ganze im Mixer verarbeiten. Die vorgestellte Mengenangabe bezieht sich aufs Entsaften, aber schaut einfach, wie es euch am besten schmeckt, ob saurer, schärfer oder mit mehr Wasser. Fortgeschrittene Entsaftungskünstler können auch noch mehr Brokkoli verwenden. Geschmäcker sind ja bekanntlich verschieden ;-)


Hier mein Basis-Rezept für zwei große Gläser für mich und meinen Liebsten:

* 2 große, säuerliche Äpfel
* 2 Orangen
* 2 Zitronen
* 1 ganzer Brokkoli
* 1 daumengroßes Stück frischer Ingwer
* 1 Glas frisches Wasser (ich verwende Leitungswasser)
* OPTIONAL Eiswürfel

 

Juicing_vera_1

.

Und so geht’s:

Die Äpfel und den Brokkoli waschen.
Äpfel, Orangen, Zitronen, Brokkoli und Ingwer kleinschneiden (die Größe richtet sich auch nach eurem Entsafter).
Alle Zutaten nacheinander in den Entsafter geben und mit Spaß & einer guten Prise Liebe entsaften.
Zu dem frischen Saft das Wasser hinzufügen und verrühren.
Je nach Entsafter kann es Sinn machen, den Saft nun noch einmal durch ein Sieb laufen zu lassen, damit das Ergebnis noch feiner wird. Wie man mag. Ich trinke ihn so.
Nun das Ganze in schöne Gläser füllen. Wer mag, Eiswürfel hinzufügen oder mit einer Orangenscheibe das Glas dekorieren (ja, auch „nur“ für dich allein ;-))

 

Juicing_vera_2

 

Den Saft genießen. Er enthält viel Vitamin C und stärkt dein Immunsystem. Magst du es gerne schärfer, erhöhe beim nächsten Mal den Ingwer-Anteil. Bist du eher Mixer-Fan und willst auch die vielen Ballaststoffe aus dem Mix aufnehmen oder nicht so viel Abfall beim Entsaften haben, dann halbiere die Menge an Äpfeln, Orangen & Zitronen und mixe das Ganze mit rund der doppelten Menge an Wasser. Der Drink ist sowohl entsaftet als auch gemixt superlecker.

 

Saft_Vera

.

Lasst es euch schmecken und hört auf euren Körper!

Und macht euch v.a. keinen Stress – weder beim Essen noch beim Zubereiten.

Alles Liebe,
Vera

and was tagged with Entsaften, Juicing, Smoothies, Gemüse, Rohkost

Download als PDF